Projektbeschreibung

Stadthaus Hamburg – Hummelsbüttel

Dem Zweifamilien Wohnhaus aus den 1910er Jahren wurde zusammen mit dem Rückbau zu einem Einfamilienhaus ein komplettes Makeover verordnet. Es wurden riesige Holzsprossenfenster in die weiß gestrichene Fassade eingesetzt, der Dachüberstand des Mansarddaches zu beiden Stirnseiten vergrößert, und durch aufgesetzte Fensterläden der Ursprung des Hauses wieder hervorgeholt.

Zum Garten wurde das Erdreich angefüllt, so dass der bündige Austritt auf die sehr groß dimensionierte Holzterrasse möglich wurde und sich der Garten harmonisch anschließt. Die Garage wurde mit den gleichen stilistischen Merkmalen wiederhergerichtet und bildet zusammen mit dem eingewachsenen Garten den perfekten Sichtschutz zu den Nachbargrundstücken.

Das Dachgeschoss wurde als Wohnraum hinzugewonnen, indem eine hervorragende Belichtung durch eine groß dimensionierte Gaube in Richtung Süden sowie bodentiefe Giebelfenster hergestellt wurde.

Böden und Wände des Hauses wurden in gedeckten, warmen Farben getönt, die alten Türen liebevoll aufgearbeitet und wertige Fenster- und Türgriffe eingebaut. In den Badezimmern wurden Sanitärobjekte aus mattweißem Mineralwerkstoff verwendet, die freistehende Badewanne, in Wandfarbe gestrichene Einbauten und Nischen sowie der Verzicht auf Fliesen außerhalb des Spritzwasserbereiches geben den Bädern einen modernen Look.